Brennerova 1 csillagozás

Wolf Haas: Brennerova

Ob du es glaubst oder nicht. Zuerst wird der Brenner von einem Zehnjährigen bewusstlos geschlagen. Und dann versucht seine Freundin, ihn vor den Traualtar zu schleppen. Es läuft nämlich gerade ausgesprochen gut zwischen den beiden. Einziges Problem: Mit seiner anderen Freundin läuft es auch sehr gut. Da ist es für den Brenner ein Glück, dass noch eine dritte Frau in sein Leben tritt, indem sie verschwindet. Vermutlich ist sie von Mädchenhändlern entführt worden, und die Suche nach ihr hilft dem Detektiv bei der Lösung seiner privaten Probleme, sprich Flucht in die Arbeit. Denn nie kannst du besser über das Glück nachdenken, das ein Ehering bietet, als wenn der berüchtigtste Zuhälter der Stadt gerade dazu ansetzt, dir die Hände abzuhacken.

>!
Hoffmann & Campe, Hamburg, 2014
240 oldal · ISBN: 9783455404999

Várólistára tette 2

Kívánságlistára tette 1


Kiemelt értékelések

>!
meseanyu MP
Wolf Haas: Brennerova

Nagyon kellemes volt, végigrötyögtem, annyira hülye ez a Wolf Haas! A végére vártam még egy nagyobb fordulatot, mert így az lett, amit gondoltam, de persze az sem baj. Közben meg volt izgalom elég, függővéges fejezetek tömkelege, hogy le ne tudd tenni. Németül is nagyon jól olvasható, nem kell tőle félni.

2 hozzászólás

Népszerű idézetek

>!
meseanyu MP

Er hat es auch blöd gefunden, dass die Herta ihre neue Maschine mit den bunten Kapseln so angebetet hat, und sie hat noch so oft sagen können, es ist wegen dem Kaffee, er hat genau gewusst, es war wegen dem George Clooney.

74. oldal

2 hozzászólás
>!
meseanyu MP

Drei Tage haben sie ihn in Moskau dunsten lassen, weil die österreichische Botschaft hat gesagt, wir müssen uns vorher noch gegenseitig die Pickel ausdrücken, bevor wir uns auf die Suche nach dem Stempel machen können.

37. oldal


Hasonló könyvek címkék alapján

Johannes Mario Simmel: Niemand ist eine Insel
Patrick Süskind: Das Parfum
Thomas Glavinic: Der Kameramörder
Agatha Christie: Der blaue Express
Antal Szerb: Die Pendragon-Legende
Jo Nesbø: Koma
Karen Rose: Des Todes liebste Beute
Dan Brown: Sakrileg
Dorothea Böhme: Sauhaxn
Amanda Stevens: Totenhauch